Die Chronik der Tischtennisabteilung des TSV Hollen!

Vorwort

Schon im Jahre 1967 hatte Günter Otten die Idee, eine Tischtennisabteilung zu gründen. Trotz intensiver Suche fand sich jedoch vorerst keine geeignete Räumlichkeit. Als dann zwei Jahre später - Anfang 1969 - die Heiser Schule frei wurde, schaltete Günter Otten den Gemeinderat ein und stellte den Antrag, die freigewordenen Räume nach geringfügigen Umbauarbeiten für die neu zu gründende Tischtennisabteilung des TSV Hollen zu nutzen. Diesem Antrag wurde schließlich stattgegeben. Günter Otten und Walter Meinken begannen sofort, einige Wände umzuhauen. So entstanden innerhalb kurzer Zeit zwei größere Räume, die einen Spielbetrieb zuließen. Die ersten Tischtennisplatten wurden von Hinrich von Harten gestiftet und am 1. Juni 1969 war es dann soweit: die kleinen, weißen Zelluloidbälle wurden über das Netz geschlagen.

Für die Saison 1969/70 wurden dann auch gleich eine Schüler- und eine Jugendmannschaft zum Punktspielbetrieb gemeldet. Die Spieler der "Ersten Stunde" waren Uwe Lilkendey, Uwe Wittenberg, Burkhard Böhlken, Horst Stelljes, Burkhard Granz und Bärbel Otten bei den Schülern sowie Rüdiger Seedorf, Dieter Schnaars, Ralf Heitmann, Günter Piskol sowie Lothar und Birgit Böhlken bei der Jugend.

Trainiert wurden die Spielerinnen und Spieler von Abteilungsleiter Günter Otten, tatkräftige Unterstützung bekam er von seiner Frau Hildegard. Beide wussten damals sicher nicht, dass das der Beginn eines kleinen Lebenswerkes war, denn die Tsichtennisabteilung nahm im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte einen so gewaltigen Aufschwung, wie es wohl 1969 noch niemand ahnen konnte. Erheblich dazu beigetragen hat auch der Bau der Dorfgemeinschaftsanlage, denn die Spielmöglichkeiten wurden dadurch um ein Vielfaches verbessert.

Von diesem Zeitpunkt an konnte bis zu vier mal in der Woche an vier Platten gespielt werden. So kam es nicht von ungefähr, dass unsere Tischtennisabteilung seit Beginn der 80er Jahre zu den leistungsstärksten im Kreis Cuxhaven gehört

Weiter zu...

Vorwort 1969-1979 1980-1989 1990-1999 2000-2009 2010-2019

 

Nach oben