Die Chronik der Tischtennisabteilung des TSV Hollen!

Die Jahre von 1980 - 1989

1980

  • Arno Päsch löst Günter Otten als Abteilungsleiter ab.
  • Die 1. Damenmannschaft wird Meister der Bezirksliga und steigt in die 1. Bezirksklasse auf.
  • Auch die 3. Damenmannschaft wird Meister in der Kreisliga und steigt in die 2. Bezirksklasse auf.
  • Rüdiger Seedorf wird Kreismeister der Herren-C-Klasse.
  • Bei den Damen belegt der TSV Hollen wieder die ersten drei Plätze und zwar: 1. Ute Wittschen, 2. Hildegard Otten, 3. Silvia Hoyer.
  • Nach langen Jahren der Enthaltsamkeit beginnen Meinhard Hühnken und Rüdiger Seedorf wieder mit dem Aufbau einer Schülermannschaft.

1981

  • Die 1. Damenmannschaft wird Meister der 1. Bezirksklasse und steigt in die 2. Verbandsliga auf.
  • Die 3. Damenmannschaft steigt aus der 2. Bezirksklasse ab.

1982

  • Die 2. Damenmannschaft schafft den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse.
  • Zur Weihnachtsfeier wird erstmals die gesamte Tischtennisabteilung des TV Falkenberg eingeladen. Hieraus entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen beiden Vereinen, die lange anhalten sollte.

1983

  • Die 1. Damenmannschaft wird Meister der 2. Verbandsliga und steigt in die 1. Verbandsliga auf.
  • Die 3. Damenmannschaft wird Meister der Kreisliga, steigt aber nicht in die Bezirksklasse auf, da zwei Spielerinnen Mutterfreuden entgegensehen.
  • Beim Samtgemeindeturnier werden die Schüler- und die Herrenmannschaft jeweils Sieger.
  • Bei den Kreismeisterschaften erringt der TSV Hollen sechs Titel.

1984

  • Die 1. Damenmannschaft wird Vizemeister der 1. Verbandsliga und steigt bedingt durch eine Klassenneueinteilung in die Landesliga auf.
  • Die Schülermannschaft wird Meister der Kreisliga Süd und qualifiziert sich damit für die Kreismannschaftsmeisterschaften. Auch hier wird der 1. Platz belegt. Bei den anschließenden Bezirksmannschafsmeisterschaften werden unsere Schüler Vizemeister.
  • Die Herrenmannschaft verteidigt ihren Titel beim Samtgemeindeturnier erfolgreich.
  • Bei den Senioren-Kreismeisterschaften werden Hildegard Otten im Damen-Einzel und Günter Otten/Jürgen Kroppach im Herren-Doppel jeweils Kreismeister.

1985

  • Der TSV Hollen gewinnt bei den Kreismeisterschaften nach mehreren zweiten Plätzen in den Vorjahren erstmals den Pokal für den erfolgreichsten Verein bei diesen Titelkämpfen.
  • Eicke Kück wird beim Bezirksranglistenturnier der Schüler Sieger.
  • Unser heutiger Abteilungsleiter Mirco Päsch erblickt das Licht der Welt.

1986

  • Die 1. Herrenmannschaft wird Meister der 2. Bezirksklasse und steigt auf in die 1. Bezirksklasse.
  • Die 2. Herrenmannschaft wird Meister in der 1. Kreisklasse und steigt in die Kreisliga auf.
  • Auch die 3. Herrenmannschaft wird Meister und steigt von der 2.- in die 1. Kreisklasse auf.
  • Die 1. Damenmannschaft wird zwar „nur“ Vierter in der Landesliga, steigt aber in die Verbandsliga auf, da die ersten drei Mannschaften auf den Aufstieg verzichten. Somit ist nun die vierthöchste deutsche Spielklasse erreicht.
  • Beim Samtgemeindeturnier wird die Herrenmannschaft erneut Sieger.
  • Bei den Kreismeisterschaften kann der 1. Platz in der Vereinswertung aus dem Vorjahr verteidigt werden.
  • Hildegard Otten wird Meisterin bei den Senioren-Kreismeisterschaften und qualifiziert sich für die Bezirksmeisterschaften, wo sie sensationell den Titel erringt.
  • Ute Päsch wird zum 10. Mal in ununterbrochener Folge Vereinsmeisterin.

1987

  • Die 2. Herrenmannschaft erspielt sich als Aufsteiger auch in der Kreisliga die Meisterschaft und steigt in die 2. Bezirksklasse auf.
  • Die Schülerinnenmannschaft wird Meister der Kreisliga.
  • Die 2. Damenmannschaft wird Dritter in der 1. Bezirksklasse und steigt in die neugeschaffene Bezirksliga auf.
  • Bei den Landesmeisterschaften der Senioren belegt Hildegard Otten mit Ihrem Partner Walter Androssow (TSV Lunestedt) den 3. Platz im Mixed.

1989

  • Die 1. Herrenmannschaft wird Meister der 2. Bezirksklasse und steigt in die 1. Bezirksklasse auf.

Weiter zu...

Vorwort 1969-1979 1980-1989 1990-1999 2000-2009 2010-2019

 

Nach oben