Meldungen der TT-Abteilung des TSV Hollen

Vorschau auf die neue Spielzeit (30.08.2018 00:00:00)

Die Saison 2017/18, in der mit der 1. und 2. Herren- sowie der 2. Damenmannschaft gleich drei Teams einen Abstieg erleben mussten, ist vorbei und alle Spieler/innen sind aus der wohlverdienten Sommerpause zurück. Zeit für einen Ausblick auf die kommende Spielzeit 2018/19.

Neuzugänge

Björn Tietjen möchte nach dreijähriger Auszeit in dieser Saison wieder allmählich angreifen und wird als Reservespieler in der 2. und 3. Herrenmannschaft auf seine Einsätze kommen. Wenn er zu alter Stärke zurückfindet, hat er das Potenzial künftig wieder eine wichtige Rolle in der 1. oder 2. Herrenmannschaft zu spielen.

Mit Kevin Böhlken, der nach ca. 15-jähriger Pause den Tischtennissport für sich wiederentdeckt hat, steht uns ein weiterer aufstrebender und talentierter Spieler zur Verfügung, der bereits nach wenigen Trainingseinheiten wieder auf sehr starkem Niveau spielt und somit auf Anhieb als Stammkraft in der 2. Herrenmannschaft zum Einsatz kommen wird.

Ein weiterer Neuling in der 2. Herrenmannschaft ist Gustav Klitsch. Mit einem Lebenserfahrungslevel von inzwischen 60 treibt Gustav den Altersschnitt der "Jungspundtruppe" (von 35 auf 39 Jahre) in gemäßigte Regionen. Vom TSV Holßel zu uns gewechselt ist "Punkguddel" nicht nur sportlich und menschlich eine Bereicherung für unseren Verein. Auch seine Eigenschaft als Verbandsschiedsrichter ist ein großer Gewinn für uns.

Eine Verstärkung und Führungsfigur für die neue 5. Herrenmannschaft dürfte Pascal Diedrich werden. Der 32-jährige gebürtige Duderstädter spielte bis 2008 bei seinem Heimatverein TSV Eintracht Wulften. Nach seinem Umzug ins Cuxland bestritt er in der Zeit von 2010-2013 insgesamt 18 Spiele für den Hymendorfer SV und legte dann eine fünfjährige Pause ein. Nun schlägt er bei uns in Hollen auf und konnte bei den Vereinsmeisterschaften am 18. August in der Stärkeklasse C ungeschlagen die Goldmedaille gewinnen.

Ebenfalls in der 5. Herrenmannschaft werden die vom MTV Bokel zu uns gewechselten Torsten Stecher und Steve Buchs zum Einsatz kommen. Beide haben erst vor kurzem mit dem Tischtennissport angefangen. Während Steve zurzeit noch mit dem Bau seines Hauses gut ausgelastet ist, hat insbesondere Torsten dank seiner Trainingsintensität bereits gute Fortschritte erzielt. Zudem bringt er sich mit Freude und Engagement in unserer Jugendarbeit ein und unterstützt das Trainerteam um Ansgar Telge.

Mit Jan-Hendrik Stein, Dirk Kortus und Volker Müller dürfen wir uns über drei weitere Herren freuen, die mit Engagement und Eifer den Schläger schwingen. Jan-Hendrik fing im letzten Jahr mit dem Tischtennis an und lässt so gut wie keine Trainingseinheit sausen. Dirk, gebürtig aus Bottrop, ist erst vor kurzem nach Hollen gezogen. Der Westfale wurde aber bereits bei seiner ersten Kohltour der Tischtennisabteilung zum Kohlkönig gekrönt und somit kulturell sofort integriert. Zudem war er bereit das Amt des Mannschaftsführers zu übernehmen. Volker war in den letzten beiden Jahren zumeist in der Zuschauerrolle. Selten hat er ein Spiel seines Sohnes Thore nicht persönlich verfolgt. Nun möchte er selbst auch wieder zum Schläger greifen und das ein oder andere Punktspiel mit machen.

Abgänge

Bei den Herren möchte Paul Hoyer - der seit 1971 dem Tischtennis treu war - nach 47 Jahren kürzer treten und wird nur noch als Ersatzspieler zum Einsatz kommen.

Mit Vivian Meyer hat uns leider eine Dame in Richtung Lunestedt verlassen. Hintergrund ist, dass wir unsere 3. Damenmannschaft aus personellen Gründen nicht mehr melden konnten. Silvia Krohn möchte eine Auszeit vom Tischtennis nehmen und nur noch im Notfall aushelfen. Zudem hat Rieke Gollin ihren Schläger an den Nagel gehängt und ihre jüngere Schwester Pia soll fortan fest in der 2. Damenmannschaft zum Einsatz kommen. Brunhilde Böhlken und Gisela Jungclaus werden bei den Herren mitspielen.

Nachwuchsarbeit

Im Nachwuchsbereich mussten wir zum Ende der letzten Saison leider einige personelle Rückschläge verkraften als gleich mehrere Mädchen mitteilten, dass sie nicht länger Tischtennis spielen möchten. Dies ist besonders schade, da sie nach drei Jahren Training und zweijähriger Punktspielerfahrung enorme sportliche Fortschritte gemacht hatten.

Dennoch gab es auch Grund zur Freude. Wir können weiterhin eine A-Schüler- und zwei B-Schüler-Mannschaften zum Punktspielbetrieb melden. Dies zum einen, da wir mit Celina Buchs, Erika Fritsche und Rieke Stecher drei externe Zugänge begrüßen durften und zum anderen mit Luca Waade und Julia Heideman zwei interne Nachkömmlinge integrieren konnten. Mit Rabea Grottian (Schüler B), André Prigge (Schülerinnen B) und Mirco Päsch (Schüler A) haben wir drei zuverlässige und erfahrene Teambetreuer, die auch im wöchentlichen Trainingsbetrieb aktiv sind und dort die sehr gute Trainingsarbeit von Ansgar Telge unterstützen.

Halle und Bälle

Unsere Hallenbeleuchtung wurde auf LED umgestellt, was für die meisten Spielerinnen und Spieler in den ersten Trainingseinheiten doch eine erhebliche Umstellung war. Hinsichtlich der Bälle sind wir uns aber auch in dieser Saison treu geblieben und spielen weiterhin mit Zelluloidbällen, wenngleich wir diesbezüglich einer der wenigen verbliebenen Vereine im Landkreis sind. Ob dies ein Vor- oder Nachteil sein wird, bleibt abzuwarten. Ab der Saison 2019/20 müssen wir dann spätestens auf die neuen, unliebsamen Plastikbälle umsteigen.

Saisonziele

Die 1. Damenmannschaft sollte möglichst einen guten Saisonstart in der Verbandsliga hinlegen um sich frühzeitig einen sicheren Abstand zur Abstiegszone zu erarbeiten. Sollte dies gelingen, kann man auf das obere Tabellendrittel schielen.

Ähnliches gilt für die 2. Damenmannschaft in der Landesliga. Mit Pia Gollin haben wir eine talentierte und entwicklungsfähige Spielerin dabei, die auch möglichst viele Partien bestreiten soll. Mit Trainingsfleiß und der nötigen Einstellung könnte sie eine gute Rolle in dieser Saison spielen und einen großen Entwicklungsschritt machen. Dennoch sollte es das oberste Mannschaftsziel sein, sich im sicheren Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.

Die 1. Herrenmannschaft ist nach dem Abstieg in die Bezirksklasse sicherlich automatisch eines der favorisierten Teams wenn es um die Meisterschaft bzw. Aufstieg geht. Das Team geht in gleicher Besetzung wie im Vorjahr an den Start. Dennoch muss jeder Einzelne eine Schippe draufpacken, wenn man tatsächlich am Ende der Saison einen Pokal in Händen halten möchte.

Ebenfalls abgestiegen ist die 2. Herrenmannschaft. Sie geht in der 1. Kreisklasse mit dem ambitionierten Ziel ins Rennen, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Schaut man sich die Konkurrenz an, dürfte dies aber alles andere als ein Selbstläufer werden. Insbesondere in den Doppeln muss sich das mit Kevin und Gustav neu besetzte Team stark verbessern im Vergleich zur Vorsaison.

Die 3. Herrenmannschaft hat den Meistertitel in der 3. Kreisklasse am letzten Spieltag noch aus den Händen gegeben und sogar die Vizemeisterschaft verspielt. Dennoch ist das Team um Spitzenspieler Rüdiger Seedorf freiwillig in die 2. Kreisklasse aufgerückt. Das einzige Ziel kann es sein, den Abstieg irgendwie zu verhindern. Als kleiner Lichtblick ist die Möglichkeit zu werten, dass im Zweifelsfall auf starke Ersatzspieler/innen zurückgegriffen werden kann.

Die 4. Herrenmannschaft dürfte ähnlich wie in der vergangenen Saison im Mittelfeld der 4. Kreisklasse stehen. Um höhere Ziele anzugreifen müsste sich der eine oder andere "alte Haudegen" dann doch mal öfter beim Training blicken lassen. Immerhin kann man mit Gisela Jungclaus auf eine Verstärkung verzeichnen, die aber sicherlich nicht jedes Spiel mitmachen wird.

Unsere neue 5. Herrenmannschaft muss sich erst einmal im Punktspielbetrieb zurecht finden. Zwar stehen mit Udo Lehmann und Hans-Peter Nitsche auch zwei erfahrene Spieler im Team, aber für viele ist es eben doch noch Neuland. Umso besser ist die Tatsache, dass man in der mit nur sieben Teams besetzten 5. Kreisklasse nicht absteigen kann. So kann jeder befreit aufspielen und vielleicht auch schon den ein oder anderen Achtungserfolg für sich verbuchen. In erster Linie sollte hier aber der Spass im Vordergrund stehen.

Die A-Schüler werden es in der Liga sehr schwer haben, da sie im ersten Jahr in dieser Altersstufe mitspielen. Daher sollten Spaß und Zusammenhalt im Vordergrund stehen. Den B-Schülerinnen darf aber durchaus mehr zugetraut werden. Alle vier Mädchen haben Punktspielerfahrung und die nötige Qualität um unter den ersten drei Mannschaften der Klasse mitzumischen. Etwas anders sieht es wiederum bei der zweiten B-Schüler-Mannschaft aus, die in derselben Klasse antritt. Wenn man den ein oder anderen Punkt in der eigenen Halle behält und auswärts noch ein paar entführt dürfen alle sehr zufrieden sein.

Events u. Highlights

Die Vereinsmeisterschaft mit anschließender Sommerfete hatten wir bereits am 18. August erfolgreich hinter uns gebracht. Neue Vereinsmeister wurden Ute Päsch (A), Matthias Wendlandt (B) und wie bereits erwähnt Pascal Diedrich (C).

Die Vereinsmeisterschaft der Schüler/innen wird am Samstag, den 15.09. um 14 Uhr stattfinden. Hier werden spannende Duelle erwartet, da es keinen klaren Favoriten auf den Sieg gibt. Eine Woche später finden die Kreismeisterschaften der Schüler/innen in Bremerhaven statt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden auch dieses mal die Seniorenkreismeisterschaften am 3. Oktober bei uns in Hollen ausgetragen. Die regulären Kreismeisterschaften finden anschließend am 21. und 22. Oktober in Bederkesa statt.

Den sportlichen Abschluss des Jahres bietet dann am Samstag, den 15.12. das alljährliche Doppel-Juxturnier mit anschließender Weihnachtsfeier.

Aussersportlich bietet der Weihnachtsbasar am 24.11. neben der Sporthalle auf dem Gelände des Kindergartens ein echtes Highlight. Weitere Inofs hierzu gibt es auf der Vereinsseite des TSV Hollen.

 
 

 

Nach oben